die Onleihe Bremen. Dont worry, be digital

Seitenbereiche:


Inhalt:

Fühlen Sie sich überfordert angesichts der vielen Informationen, Meinungen und Unterhaltungsangebote im Internet? Ist Ihnen die zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen manchmal eher unheimlich? Überlegen Sie, wie weit Sie dabei mitmachen sollen? Dieses Buch lädt Sie ein, entspannt(er) mit dem technischen Fortschritt umzugehen. Die Digitalisierung macht unser Leben an vielen Stellen leichter, vielfältiger und sicherer: Heute können wir so leicht wie nie zuvor mit Leuten aus allen Ecken der Welt kommunizieren. Dank der vielen elektronischen Hilfen ist Autofahren sicherer denn je geworden und elektronische Helfer nehmen uns inzwischen viele lästige Arbeiten ab. Unterhaltsam und mit hilfreichen Tipps und einer positiven Grundhaltung gehen die Autoren auf verschiedene Lebensbereiche ein. Sie erläutern anschaulich, wie sich die digitale Entwicklung auf unseren Alltag auswirkt, und geben Tipps, wie man angstfrei damit umgehen kann. Von A wie Arbeiten über G wie Gesundheit und K wie Künstliche Intelligenz bis Z wie Zahlungsmittel finden Sie hier Informationen zu zahlreichen Themen des Lebens und der Digitalisierung. Aber auch die Risiken und Nebenwirkungen bleiben nicht unerwähnt. Die Autoren greifen Beispiele aus der Tagespresse auf und geben Hinweise für den sorgfältigen Umgang mit Sozialen Medien, persönlichen Daten und "Fake News". Dabei bleibt der Text immer verständlich und illustriert mit Geschichten und Zeichnungen, statt Sie mit Statistiken zu überladen. 

Autor(en) Information:

Die Autoren des Buches - Reinhold Stahl, Leiter der Statistik der Deutschen Bundesbank, und Dr. Patricia Staab, Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg, zuvor Leiterin des statistischen Informationsmanagements der Deutschen Bundesbank - wissen, wovon sie schreiben. Sie gehören selbst zur Gruppe der Non-Millennials, sind also selbst nicht mit Smart Phone, Sozialen Netzwerken und Big Data groß geworden und mussten sich deshalb beruflich wie auch privat bewusst mit ihrer digitalisierten Umgebung auseinandersetzen. Entgegen ihrer Natur als Mathematiker haben sie in diesem Buch auf Beweise durch Daten verzichtet, damit die Thesen gleichzeitig informieren, inspirieren und unterhalten.